Freiwillig in Kriegsgefangenschaft?

Geht man freiwillig in Kriegsgefangenschaft?  Nein!

Die Erfüllungsgehilfen des Teufels, die in der BRD in sehr vielen hohen Stellen ihr satanisches Werk verrichten, wollten nun zum letzten Schlag gegen Horst Mahler ausholen, ihn im Kerker Mundtod machen und sein Ableben beschleunigen.

Herr Mahler hat deshalb die einzig richtige Entscheidung getroffen – er hat sich im Ausland in politisches Asyl begeben.

Was bedeutet es nun für uns?   Den Protest um diesen Skandal einstellen?  Nein!

Herr Mahler hat viele Jahre seines Lebens für unser Volk geopfert und soll seinen Lebensabend nicht in der Heimat verleben dürfen?  Soll im Exil dafür büßen daß er sich für die Wahrheit und die Freiheit unseres Volkes eingesetzt hat?

Wir müssen jetzt den Staffelstab übernehmen und den Kampf für die Freiheit unseres Volkes weiterführen.  Wir müssen den anständigen Menschen in unserem Land aufzeigen wer die Helfer des Teufels in Justiz, Politik und Wirtschaft sind um ihnen zu ermöglichen, die Wahrheit zu erkennen und selbst Widerstand zu leisten.


In diesem Sinne – Freiheit für Horst Mahler – Freiheit für Deutschland!
Horst Mahler am 19.April 2017 – Erklärung

Original-Text von: endederluegedotblog.wordpress.com
Übermittelt durch: Schriftleitung

 

Deine Werbung auf s-f-n.org, mehr Infos »

Keine Kommentare für “Freiwillig in Kriegsgefangenschaft?”

 

Hinterlasse einen Kommentar