Rechtsschulung im Rhein-Erft-Kreis durchgeführt

Am vergangenen stürmischen und regnerischen Samstagnachmittag (9. März 2019) nutzte unser Kreisverband die Gelegenheit, erneut eine Rechtsschulung für die eigenen Kameraden und Mitgliedern befreundeter Gruppen durchzuführen. Als Referenten für die Rechtsschulung durften wir erneut unseren Bundesvorsitzenden Sascha Krolzig begrüßen. Der sehr aufgelockerte Vortrag sollte den Zuhörern juristisches Fachwissen vermitteln, welches für den Alltag eines nationalen Aktivisten von Bedeutung ist.

Neben dem allgemeinen Verhalten gegenüber der Polizei bei beispielsweise einer Hausdurchsuchung, ging man zusätzlich noch auf verschiedene Paragraphen (86, 86a und 130 StGB) ein, da diese fast ausschließlich zur Bekämpfung von nationalen Deutschen verwendet werden. Gerade durch seine langjährige politische Erfahrung konnte unser Bundesvorsitzender immer wieder seine Aussagen mit Beispielen aus seinen Erlebnissen mit der Staatsmacht unterstreichen und deutlich aufzeigen, wie viel rechtswidriges Verhalten eigentlich durch die Staatsmacht und deren Bedienstete erfolgt.

Nach mehreren Stunden intensiver Schulung und zufriedenstellender Beantwortung aller aufgekommenen Fragen machte sich Sascha Krolzig wieder auf die Heimreise.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei unserem Bundesvorsitzenden für die hervorragende und sehr interessante Rechtsschulung bedanken, und es sollte für jeden nationalen Aktivisten auch in Zukunft eine Pflicht sein, an solchen Schulungen immer wieder teilzunehmen. Denn es besteht ständig die Gefahr, daß man schneller auf das erlangte Wissen zurückgreifen muß, als einem lieb ist.

Original-Text von: rechte-rhein-erft.com
Übermittelt durch: Schriftleitung

 

Deine Werbung auf s-f-n.org, mehr Infos »

Keine Kommentare für “Rechtsschulung im Rhein-Erft-Kreis durchgeführt”

 

Hinterlasse einen Kommentar