SfN | Informationsblog

Trutzgauer Bote in “Staats”gewalt: Protokollierte URL-Aufrufe?

Alarmsignal: Allen (ehemaligen) Leserinnen und Lesern des Trutzgauer Boten wird dringendst davon abgeraten, die genannte Weltnetzseite ohne Tor Browser aufzurufen. Wer es dennoch probieren will: Der Tor Browser ist immer PFLICHT!

Warum die Hysterie? Folgendes Kommentar tauchte beim N8waechter auf: Die aktuell vorliegenden Informationen:

Der “Kurze“ erhielt Besuch von einer ganzen Truppe an “Staat“sschützern von der Kripo. Diese “legten ihm nahe“ alle Inhalte seiner Seite zu löschen und die Seite “plattzumachen“. Der richterliche Beschluss ist von Anfang März und somit 3 1/2 Monate alt, was als solches bereits sehr interessant ist, da die Seite seit April 2015 am Netz war. Inhaltlich gab es gewiss mehr als genügend Gelegenheiten für “das System“ einzugreifen, denn Wahrheit wird bekanntlich ungerne toleriert. Heute früh war nun offensichtlich Schluss mit lustig und es wurde durchgegriffen.

Die deutschsprachige Netzwelt verliert damit einen der aktivsten Verfechter der wahren deutschen Geschichte und dieser Verlust ist mehr als schmerzlich, hat der “Kurze“ es doch (mit Unterstützung einiger Getreuer) vermocht Menschen zusammenzuführen, welche sich ansonsten niemals begegnet wären. Das Ende des TB ist mehr als bedauerlich, dennoch zeigt es einmal mehr, dass “das System“ keine Widersacher duldet und alle ihm verfügbaren Mittel in Bewegung setzt, um Kritiker und Wahrheitsverbreiter aus dem Weg zu räumen.

Wie bereits angedeutet, ist der Zeitpunkt sehr interessant. Die Uhr tickt und hier wurde ganz offenbar der Versuch unternommen, “das Schlimmste zu verhindern“.

Nebenbei: in besagtem Beschluss wurde ein Bild zu Unrecht erklärt, welches einen deutschen Soldaten in SS-Uniform zeigte. Die Sig-Rune ist demnach Ausdruck genug für die Schließung der Seite – zumindest offiziell. Man hätte sicherlich auch einfach vom “Kurzen“ verlangen können, das Bild zu löschen, doch es war mehr als offensichtlich nur ein Vorwand, um seine Seite vollständig dichtzumachen.

Da der Trutzgauer Bote mit der dort angebotenen Werbung den Lebensunterhalt für den “Kurzen“ sicherstellte, ist er seit heute faktisch mittellos. Wer ihn unterstützen und damit seine überaus wertvolle Arbeit der vergangenen Jahre wertschätzen möchte, setze sich bitte unter [E-Mail NICHT kontaktieren!] mit ihm in Verbindung.
Vielen Dank.
Uns ist zudem aufgefallen, dass ein normaler Aufruf der URL des Trutzgauer Boten mit einem seltsamen Zusatz versehen wird. Hier eine

Beispiel-URL:
http://trutzgauer-bote.info/MGVrZ

Was bedeutet der markierte Zusatz? Wir gehen davon aus, dass alle Aufrufe der Seite protokolliert werden und Eure IP gespeichert wird, wenn ihr immer noch keinen Tor Browser verwendet. Ziel ist es wohl, alle Leser zu identizieren.

Nochmals unsere Warnung: Auch wenn wir nachvollziehen können, dass ihr den Kurzen unterstützen wollt – schreibt ihm bitte KEINE Nachricht an dessen Mailadresse. Wir finden es schon unglaublich genug, das ein so aufgewachter Seitenbetreiber dauerhaft eine Mailadresse verwendet, die den Systemschützern problemos alles offenlegt. Wofür entwickeln wir unser Sicherheitsdatenblatt?

Der “Staats”SCHMUTZ sitzt also auf dessen Leitung, so viel ist sicher! Bleibt immer wachsam!

Original-Text von: Selbstschutz
Übermittelt durch: Schriftleitung

1 Kommentar

*

code

Bist du mit dem Tor-Netzwerk verbunden?
Nein - Du benutzt kein Tor

Werbung

Inhalte melden

Beiträge, Kommentare und sonstige Veröffentlichungen in dem SfN Informationsblog werden vor dem Hintergrund der gültigen Gesetzgebung in der BRD überprüft. Sollte dennoch der Verdacht bestehen, dass ein Beitrag gegen Gesetze verstoßen könnte und / oder Beschwerden sonstiger Art vorliegen, wird gebeten, die Redaktion zu kontaktieren, um den bedenklichen Inhalt zu überprüfen bzw. entfernen.

Werbung