Ursula Haverbeck wurde verhaftet – Soliaktionen geplant!

Auf Anweisung der Staatsanwaltschaft Verden hat die Polizei am Montagmittag (7. Mai 2018) das Anwesen von Ursula Haverbeck in Vlotho (Kreis Heford) gestürmt und die 89-Jährige festgenommen. Haverbeck hatte bis zuletzt versucht, einen Aufschub der Haftstrafe zu erwirken, bis ein Gutachten über die Haftfähigkeit der gesundheitlich angeschlagenen Dame vorliegt. Während die linke Presse tagelang vor Wut tobte und halluzinierte, Ursula Haverbeck befände sich auf der Flucht, da sie ihre Haftstrafe am 2. Mai 2018 nicht angetreten hatte, was der Staatsanwaltschaft sogar durch Frau Haverbeck mit einer ausführlichen Begründung und einem Verweis auf noch nicht entschiedene Anträge mitgeteilt wurde, konnte es die Staatsanwaltschaft offenbar nicht abwarten, die politische Dissidentin, die gleichzeitig als Spitzenkandidatin der Partei DIE RECHTE um den Einzug ins Europaparlament kämpft, hinter Gitter zu bringen. Ein Armutszeugnis für ein System, das eine alte Dame zur Staatsfeindin Nr. 1 erklärt.

Ursula Haverbeck befindet sich in der JVA Bielefeld–Senne, einer Anstalt des offenen Vollzugs. Ob sie dort bleibt oder in eine andere Justizvollzugsanstalt verlegt wird, ist noch unklar. Seid solidarisch und zeigt Ursula Haverbeck, daß sie nicht alleine ist. Füllt die Briefkästen der JVA mit Solidaritätsbekundungen!

Die Postanschrift:

JVA Bielefeld-Senne
HH Ummeln
z. Hd. Ursula Haverbeck
Zinnstr. 33
33649 Bielefeld

Organisiert Proteste: Zeigen wir unsere Solidarität!

Ursula Haverbeck sitzt im Gefängnis, weil sie ihre Meinung vertreten hat. Eine alte Dame sitzt, während Kriminelle in diesem Land frei herumlaufen oder mit lächerlichen Strafen die Gerichtssäle verlassen. Jetzt zählt es, deutschlandweite Solidaritätsaktionen zu organisieren: In euren Städten, in euren Vierteln. Öffentlichkeitswirksam und mit dem Ziel, auf diesen Wahnsinn hinzuweisen, aber auch Ursula Haverbeck Kraft für die schwere Haftzeit, die im schlimmsten Fall bis an ihr Lebensende dauern könnte, zu geben.

Achtet auf Ankündigungen, es wird in den nächsten Tagen auch organisierte und koordinierte Proteste geben. Raus auf die Straße, zeigen wir Solidarität!

Original-Text von: die-rechte.net
Übermittelt durch: Schriftleitung

 

Ein kurzer Lebenslauf von Frau Haverbeck findet ihr unter: www.artikel5.info
 

Deine Werbung auf s-f-n.org, mehr Infos »

Ein Kommentar für “Ursula Haverbeck wurde verhaftet – Soliaktionen geplant!”

  1. Udo Voigt, MdEP
     

    Sie haben es tatsächlich getan – Ursula Haverbeck verhaftet
    +++ Was für eine tapfere Frau! Sie verdient unseren Respekt und unsere Solidarität! +++

    Die BRD Justiz ließ heute eine fast 90jährige Frau von der Polizei verhaften und ins Gefängnis bringen, weil sie eine der Regierung nicht genehme Meinung vertritt und immer wieder Fragen zum Holocaust stellte die man ihr von offizieller Seite nicht beantwortete. Stattdessen zog man es vor die alte Dame ins Gefängnis zu stecken. Ob die Richter und Staatsanwälte künftig noch gut schlafen werden, das weiß ich nicht.

    Eines aber weiß ich nun erneut, Grund- und Menschenrechte, wie das Recht auf freie Meinungsäußerung und das Recht auf Informationsfreiheit haben für Oppositionelle in der BRD keine Geltung und dienen dem BRD-System nur dazu sich dem Ausland gegenüber als “demokratisch” anzupreisen.

    Eine alte Volksweisheit sagt: “Die Justiz ist die Hure der Politik!” Die politischen Prozesse, Verfolgungen und Inhaftierungen von jährlich über 1.000 Patrioten in der BRD liefern die Bestätigung dazu. Gibt es in der BRD-Justiz überhaupt eine Gewaltenteilung?

    Ein ehemaliger DDR-Anwalt sagte mir kürzlich, solche Verfahren seien in der DDR unmöglich gewesen. Dort war geregelt, daß man mit der Altersgrenze von 80 Jahren zu keinem Prozeß und erst recht zu keiner Haft mehr antreten mußte. Ihm schaudere, wenn er im Fernsehen sehe, wie in der Bundesrepublik über 90jährige Greise auf der Bahre ins Gericht getragen werden, die überhaupt nicht mehr verstehen, um was es dort eigentlich geht.

    Als ich gestern gut eine Stunde mit Ursula Haverbeck telefonierte zeigte sie sich gefaßt und vertraute nicht darauf, daß man ihr Alter und ihre Eingaben berücksichtigen würde. Sie hat damit gerechnet heute verhaftet zu werden und geißelte die Verlogenheit der Medien, die seit Tagen spekulierten und sie beschuldigten untergetaucht oder gar geflohen zu sein.

    “Was fällt denen ein, so etwas in die Welt zu setzen meinte sie sinngemäß zu mir, denn Deutschland ist mein Vaterland, wie käme ich dazu dieses zu verlassen, nur weil es von vaterlandslosen Gesellen regiert wird. Deutschland ist mein Zuhause und hier werde ich irgendwann sterben aber beugen werde ich mich nie! ”

    Berlin, den 07. Mai 2018
    Udo Voigt, MdEP

Hinterlasse einen Kommentar