SfN |

Dritte Hausdurchsuchung beim Volkslehrer. Wie sieht die Wohnung nach einer HD aus?

Wir leben in dem freiesten Staat, den es je auf deutschem Boden gab.

Diesen Satz hast du doch sicher schon einmal gehört. In den Medien, von Politikern oder Lehrern?!? Nun ja, die Verletzlichkeit der Wohnung ist im Grundgesetz festgeschrieben jedoch kann eine Hausdurchsuchung in diesen “freien Staat” wirklich jeden treffen. Man muss dafür nicht einmal Beschuldigter einer Straftat sein.

Der Volkslehrer wurde nun zum dritten male von der Berliner Polizei besucht. Die Begründung? Er ist ZEUGE einer “Straftat” und die Staatsanwaltschaft München glaubt bei ihm Videos der “Straftat” auffinden zu können. Der Volkslehrer selber war nicht Zuhause, die Wohnung wurde also von einem Schlüsseldienst geöffnet und die Hausdurchsuchung wurde ohne seine Anwesenheit durchgeführt.

Eine Stunde Zeit hat gereicht um die Wohnung vollkommen auf den Kopf zu stellen. Aber seht selbst.


Man kann nur hoffen, das der Volkslehrer seine Datenträger und Laptops mit VeraCrypt verschlüsselt hat damit wenigstens am Ende die Hausdurchsuchung für die Polizei als nutzlose Aktion verbucht werden muss. Nichts ärgert die Auswerter des LKAs mehr als nicht auf die beschlagnahmten Datenträger zugreifen zu können.

Wir wünschen Nikolai viel Kraft und weiterhin gutes gelingen.

Den Leitfaden für dein Verhalten während einer Hausdurchsuchung (bei der du anwesend bist) findest du in der Rubrik: Sicherheitshinweise.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Abgegebene Bewertungen:

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

3 Kommentare

Blogleitung

Der Arbeitskreis Sicherheit ist ein ein im Jahr 2009 entstandener Zusammenschluss einer Hand voll Aktivisten die sich mit rechtlichen- sowie für die Bewegung sicherheitsrelevanten Themen befasst.

Über den Namen Blog- / Schriftleitung veröffentlichen wir unsere Mitteilungen.

Inhalte melden

Beiträge, Kommentare und sonstige Veröffentlichungen in dem SfN Informationsblog werden vor dem Hintergrund der gültigen Gesetzgebung in der BRD überprüft. Sollte dennoch der Verdacht bestehen, dass ein Beitrag gegen Gesetze verstoßen könnte und / oder Beschwerden sonstiger Art vorliegen, wird gebeten, die Redaktion zu kontaktieren, um den bedenklichen Inhalt zu überprüfen bzw. entfernen.




0:00
0:00