SfN | Hauptseite

Datenversand durch Windows verhindern

Microsofts Informations-Hunger ist enorm: Ohne uns zu informieren, überträgt Windows Daten an Microsoft. Beunruhigend daran ist, dass die Übertragung im Hintergrund abläuft und nur schwer zu ermitteln ist, was genau übertragen wird.

Microsoft überlässt es dabei großzügiger Weise jedem, den Großteil der Einstellungen anzupassen, verbirgt diese aber in unzähligen Menüs, die die wenigsten “Standardanwender” absuchen möchten. Das Programm soll daher eine Hilfe sein, die verfügbaren Einstellungen relativ übersichtlich darzustellen und die gewünschten Optionen bei Bedarf zu setzen. Auch die nervenden automatischen Updates von einigen Programmen können, nach Rückfrage, abgestellt werden. Das hat nicht nur einen Sicherheitsaspekt auch die Programme starten daraufhin schneller.

XPAntiSpy unterstützt zur Zeit leider kein Windows 10. Um dein Windows 10 dennoch absichern zu können, kannst du auf WinPrivacy zurückgreifen. Der Aufbau dieses Programms ist identisch mit XPAntiSpy
Leitfaden folgt demnächst.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Abgegebene Bewertungen:

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Kommentar hinzufügen

Artikel Update
Der Artikel wurde erstellt am: 25. Mai 2019 und er wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr.
Wenn du Fragen oder Anregungen zum Artikel hast, kannst du uns gerne Kontaktieren.

Inhalte melden

Beiträge, Kommentare und sonstige Veröffentlichungen in der SfN Hauptseite werden vor dem Hintergrund der gültigen Gesetzgebung in der BRD überprüft. Sollte dennoch der Verdacht bestehen, dass ein Beitrag gegen Gesetze verstoßen könnte und / oder Beschwerden sonstiger Art vorliegen, wird gebeten, die Redaktion zu kontaktieren, um den bedenklichen Inhalt zu überprüfen bzw. entfernen.