Welchen Schaden richten Spitzel an?

Wir haben bereits festgestellt, dass die Verfolgungsbehörden Spitzel brauchen, um an vielschichtige Informationen zu gelangen, aus denen sie Rückschlüsse ziehen können. Gerade psychologisch gesehen sind diese Rückschlüsse für sie wichtig, um immer neue Strategien entwerfen zu können, mit denen sie unsere politische Arbeit und Vorgehensweise behindern und Aktivisten einschüchtern wollen.

Es gibt aber noch andere Bereiche, für die das System Spitzel benötigt. Gerade der Inlandsgeheimdienst "Verfassungsschutz" hat auch die Motivation, das Geschehen innerhalb der nationalen Opposition beeinflussen und Menschen kriminalisieren zu können. Dafür stiftet der VS seine Spitzel auch zu kriminellsten Handlungen an und garantiert ihnen dafür Straffreiheit.

Der VS selbst wird überhaupt nicht belangt, und wenn er Bombenanschläge durchführen lassen würde, die sein "Celler Loch" noch um ein vielfaches übertreffen. Man sollte daher nicht dem Irrglauben verfallen, dass jemand, der sein Umfeld zu Straftaten anstiftet, gar kein Spitzel sein könne, weil das System so etwas nicht zulassen würde. Das Gegenteil ist der Fall, denn für den staatlich verordneten "Kampf gegen Rechts" gelten offenbar keine Gesetze mehr.

Spitzel werden dazu angestiftet, kriminelle Handlungen im Umfeld von bestimmten Parteien / Gruppen zu begehen, damit anhand solcher Taten Verbotsgründe gegen diese Strukturen konstruiert werden können.

Beispiel:

Der Verbotsantrag der Schröder-Regierung gegen die NPD fußte im Wesentlichen auf der Wühlarbeit von Spitzeln.

Weiteres Beispiel:

In München hat ein VS-Spitzel die Führungsperson einer größeren Kameradschaft, und damit letztlich die Kameradschaft als solches, negativ beeinflusst. Er bastelte die Legende von einem angeblich geplanten Bombenattentat auf einen J****tempel in der Münchener Innenstadt, die den Staatsbehörden einen willkommenen Vorwand für schwere Repression lieferte.

Das ist eine klassische Vorgehensweise, die immer wieder angewandt wird. Hier hat mal ein Spitzel eine strafbare Rede auf einer Versammlung gehalten, dort hat mal ein Spitzel einen j****chen Friedhof geschändet oder ein Bombenattentat geplant. Solche Straftaten werden dann nationalen Gruppierungen in die Schuhe geschoben, weil es "ihre" Mitglieder seien. Tatsächlich aber sind es bezahlte Provokateure des Systems! Spitzel werden dazu angestiftet, strafbare Musik zu produzieren und einen Verteilerkreis für ihre strafbaren Tonträger aufzubauen. Diesem Verteilerkreis gehören zum größten Teil gutwillige Aktivisten an, die dann später mit Gerichtsverfahren und Gefängnisstrafen überzogen werden.

Ein Beispiel:

Die Band "White Aryan Rebels" bestand nur aus einer Person, die alles mit Hilfe von ahnungslosen Musikern eingespielt und anschließend vertrieben hat. Diese Person, Toni Stadler, flog als Spitzel des VS Brandenburg auf!

Spitzel in hochrangigen Parteikreisen werden dazu angestiftet, die Partei dahingehend zu beeinflussen, dass sie ihren politischen Kurs in eine vom System gewünschte Richtung ändert, damit z.B. unnötige Spaltereien aufkommen und die Partei in Flügelkämpfen zermürbt wird. So bringen Überwachungsbehörden über ihre Spitzel Unruhe in die Nationale Opposition, hetzen gutwillige Aktivisten gegeneinander auf, spielen sie nach Belieben aus. Das alles kostet unsere Kraft! Kraft, die uns im politischen Kampf fehlt, weil wir uns viel zu leicht durch Gerüchte und Geschwätze irritieren und von Mackerhaften Selbstdarstellern blenden lassen.