Falschaussagen

Tatbestand: Falsche uneidliche Aussage
Strafrahmen: 3 Monate bis 5 Jahre. Meineid: nicht unter 1 Jahr.

Ein Beschuldigter darf überall lügen, ein Zeuge hingegen ist vor Gericht zu wahrheitsgemäßer Aussage verpflichtet. Beim Staatsanwalt gibt es zwar keinen Tatbestand der "Falschaussage" , möglich ist jedoch, dass durch eine Falschaussage der Straftatbestand der "Strafvereitelung" erfüllt wird! - Auch deshalb halten wir generell wenig von Falschaussagen. Sie sind immer ein Wagnis, und können zu Verstrickungen oder gar zu Namensnennungen führen. Die Bullen sind aber da nicht blöd, wo sie es sich nicht leisten können. Angesichts ihrer Möglichkeiten, gerade auch technischer Art können Falschaussagen geradezu zu einer immensen Gefahr werden!