KeePass Password Safe

Bei solch einfallsreichen und langen Passwörtern stellt sich uns ein weiteres Problem in die Quere: Wenn man für jeden Anbieter, bei dem man ein Passwort benötigt, ein anderes, 20-Zeichen langes, Passwort mit Zahlen und Sonderzeichen nutzt, wie soll man sich diese dann bitteschön alle merken?

Der ein oder andere mag zwar ein Gedächtnisgenie sein und somit keine Probleme damit haben, der Großteil aber würde sich diese auf einem Stück Papier oder gar auf dem Rechner notieren. Um diesem erheblichen Sicherheitsrisiko entgegenzuwirken, gibt es ein Programm namens KeePass Password Safe.

Dieses Programm legt eine, mit den Algorithmen AES und Twofish, vollverschlüsselte Datenbank an in der die verschiedenen Passwörter mit dem dazugehörigen Anbieter als Datensätze angelegt werden. Man muss sich somit nur noch das Haupt-Passwort für den Zugang zu dem Programm merken. Dieses sollte natürlich besonders sicher sein und mit viel Bedacht gewählt werden, ebenfalls regelmäßig gewechselt werden.

Für dein Android Mobiltelefon gibt es die Erweiterung (App) KeePassDroid um deine Passwörter sicher zu Speichern. Beim ersten Start kannst du in der App eine neue Passwortdatenbank anlegen oder eine bereits bestehende Datenbank öffnen - ideal, wenn du bereits zuvor am Computer eine Passwortdatenbank erstellt hast.

Hier gezeigte Programmversion: Professional Edition - 2.37

Zuerst lädst du dir die neueste Version von KeePass Password Safe sowie die deutsche Sprachdatei herunter.

Du öffnest nun die Installationsdatei, bestätigst die Windows Benutzerkontensteuerung und wählst in dem KeePass Fenster die Sprache Deutsch und bestätigst mit OK.

Im nächsten Fenster akzeptierst du die Lizenzvereinbarung und drückst drei mal auf Weiter und wirst so durch die Installation geführt. Da du das Programm leicht wiederfinden möchtest machst du im Fenster Zusätzliche Aufgaben auswählen ein Häckchen in das Feld Desktop-Symbol erstellen. Weiter gehts mit Weiter.

Im nächsten Fenster wird nur noch auf Installieren gedrückt und das Programm kopiert sich auf die Festplatte.

Ist die Installation abgeschlossen kannst du das Häckchen im Feld Keepass starten herausnehmen und musst nur noch auf Fertig stellen drücken damit das Fenster geschlossen wird.

Nun öffnst du die ebenfalls zuvor heruntergeladene Sprachdatei und kopierst die Datei German.lngx in das Verzeichnis in welches du auch das Programm installiert hast, üblicherweise C:/Programme/KeePass Password Safe 2 bzw. C:/Programme (x86)/KeePass Password Safe 2.

Jetzt wird es Zeit das Programm ein erstes mal zu starten. Hier drückst du oben auf den Reiter View und klickst in dem sich öffneden Menü auf Change Language. Dort wählst du die Sprache Deutsch aus und bestätigst mit Ja. Das Programm startet nun selbstständig neu.

Du siehst das leere KeePass Programm. Im Hauptfenster wählst du jetzt den Reiter Datei und klickst in dem sich öffneden Menü auf Neu und erstellst eine Datenbank. Es öffnet sich ein kleines Hinweisfenster welches mit OK bestätigt wird und danach ein Fenster in diesem du die Datenbank abspeicherst.

Die Datenbank wird in einer nur von Keepass lesbaren Datenbankdatei gespeichert. Du selber musst dir den Speicherort und Datenbankname für diese Datei aussuchen und darfst diesen natürlich nicht vergessen.

Das Fenster Zusammengesetzten Hauptschlüssel erstellen öffnet sich. Hier gibst du dein sicheres Passwort ein. Mit einem Häckchen bei Expertenoptionen anzeigen kannst du dem Passwort optional eine Schlüsseldatei oder einen Windows Benutzeraccount hinzufügen. Mit einem Klick auf OK bestätigen.

In einem weiteren Fenster kannst du die Datenbank konfigurieren. Dies wird jedoch nicht zwingend benötigt, deshalb reicht auch hier ein Klick auf OK und du hast deine Datenbank erstellt.

Deine neue Datenbank wird jetzt im Keepass Fenster angezeigt. Links erscheint eine Verzeichnisstruktur anhand welcher du deine einzelnen Passwörter kategorisiert sichern kannst.

Die beiden vordefinierten Punkte im rechten Fenster kannst du ohne bedenken löschen.

Du kannst die linke Verzeichnissruktur beliebig verändern. Die alten Punkte löschen und neue, eigene hinzufügen. Wir behalten sie jedoch ersteinmal und wählen im Menü den Reiter Bearbeiten und klicken in dem sich öffnendem Menü auf Eintrag hinzufügen.

Im folgenden Fenster kannst du nun den Titel des Eintrags, den Benutzernamen sowie das dazugehörige Passwort und eventuell einen Kommentar dazu eingeben. Es ist auch definitiv empfehlenswert, dem Passwort ein Verfallsdatum zu geben, damit man automatisch regelmäßig seine Passwörter ändert. Dadurch kann man sicherstellen, dass von einem Dritten notierte Passwörter ungültig gemacht werden.

Nachdem du die Felder ausgefüllt hast, bestätige mit OK und ein neuer Eintrag erscheint nun in deiner Datenbank. Diese Vorgehensweise wiederholst du nun mit all deinen Passwörtern, welche du in der Datenbank speichern möchtest.

Wichtig ist nur, ein sicheres Haupt-Passwort zu wählen, welches du auch nicht so schnell vergisst, ansonsten wären ja auch deine ganzen anderen Passwörter weg. Die Datenbank wird beim Schließen des Programms automatisch wieder verschlüsselt und kann somit bedenkenlos auf der Festplatte oder anderen mobilen Datenträgern gesichert werden.