Schutz vor Spionage- und Werbesoftware

Letzte Aktualisierung am 15.01.2014

Neben der Gefahr von Viren, Würmern, Trojanern und den menschlichen Hackern an sich, gibt es auch noch die Bedrohung durch Werbe-(Adware) und Spionagesoftware (Spyware). Während ersteres, ausgeschrieben „Advertising ware“ Werbungsprogramme, eher harmlos aber sehr nervig ist, solltest du letzteres doch ernster nehmen, denn dabei geht es konkret um die Spionage deiner Daten.

Durch installierte Spy- oder Adware öffnen sich aus dem Nichts sogenannte Popups, kleine Internet-Explorer Fenster (da dieser integrierter Bestandteil von Microsoft Windows ist), die eben Werbung für Pokerfreunde, Finanz- oder Potenzschwache oder eben deine Vorlieben oder Schwächen anzeigt. Möglich ist auch, dass die ungewollt installierten Programme sich eben nicht bemerkbar machen und lediglich im Hintergrund Daten an einen anderen fest bestimmten Rechner senden.

Diese Art von Programmen dient dazu, dein Verhalten im Netz zu protokollieren, die Daten später weiterzugeben um sie kommerziell nutzen zu können und entweder durch gezielte Werbung oder sonstige Zwecke zu verarbeiten.

Doch es gibt natürlich Abhilfe in Form von zwei Suchprogrammen, zum einen Spybot Search & Destroy von Patrick M. Kolla und zum anderen Ad-Aware von Lavasoft, zu welchen hier die Installationsanleitung gezeigt wird.




Deine Werbung auf s-f-n.org, mehr Infos »