Du bist hier:
Startseite » Sicherheitshinweise » Datenschutz » Computer » Wlan Router

WLAN Router - So schützt du dein Funknetz

Letzte Aktualisierung am 02.03.2017

WLAN (Wireless Local Area Network, zu Deutsch: WLAN, drahtloses, lokales Netzwerk) galt noch vor wenigen Jahren als Thema für Technikspezialisten. Das hat sich geändert. Immer mehr Menschen schätzen die Vorteile des mobilen Internets. Ob in Cafes, im Hotel oder zuhause:

Ein WLAN-Router - genügt, um sich mit seinem Computer oder Laptop ins Internet einzubuchen.

Hier kannst du dich Informieren wie du dein WLAN-Router und dein Funknetz einrichtest und verschlüsselst.

WLAN, Router, Hotspot: Was ist das?

Ein WLAN ist nichts anderes als ein lokales Funknetz. Im Mittelpunkt steht dabei der so genannte Access-Point (AP), Hotspot oder Router, der mit dem Internet verbunden ist. Mit einem passenden Gerät kannst du dich in diesen Hotspot oder Access Point per Funk einbuchen - und bekommst somit Zugang zum Internet. Die Reichweite der Funkverbindung hängt dabei von der eingesetzten Technik ab. In Gebäuden beträgt die Reichweite meist nicht mehr als 100 Meter. Im Freien und mit speziellen Antennen können durchaus mehrere Kilometer zwischen Access Point und Endgerät liegen. Der Standard, der WLAN möglich machte, wurde 1997 entwickelt.

Im Privathaushalt ist es in der Regel ein Router, der als Zugriffspunkt, dient. Dieser Router ist direkt mit dem Internet verbunden und sorgt über das Funknetz für die Anbindung der verschiedenen angeschlossenen Computer, etwa Laptops.


Tarnkappen Router per Tor Netzwerk

Auf den folgenden Seiten zeigen wir wie du mit Hilfe des Tor-Netzwerkes deine Fritz!Box zu einem Tarnkappen-Router machst.

Weitere Informationen zum Thema Router findest du im SfN Infoblog:
www.blog.s-f-n.org/tag/router


Deine Werbung auf s-f-n.org, mehr Infos »