Browser-Einstellungen für Proxy-Server

Im Weltnetz gibt es hunderte Rechner, die als - anonyme - Proxys genutzt werden können. Oft sind es Universitäten oder Behörden, gelegentlich auch Privatpersonen, die Surfern zu mehr Anonymität verhelfen wollen. Seiten mit solchen anonymen Proxy-Servern findst du auf den nächsten Seiten. Um diese Angebote nutzen zu können genügt es, im Browser die IP-Adresse und den entsprechenden Port des Proxys einzugeben.

Beachte dabei, dass du in der Regel nicht überprüfen kannst, ob und welche Daten beim Betreiber eines solchen anonymen Proxy-Servers über dich gespeichert werden.

Im Firefox von Mozilla stellst du den Proxy-Server so ein:

Extras -> Einstellungen -> Erweitert -> Netzwerk -> Einstellungen

Trage hier unter HTTP-Proxy die IP-Adresse des Proxys ein, sowie den entsprechenden Port. Beides wird dir in der Regeln auf den Proxy-Listen angezeigt.

Vergesse nicht, nach der Nutzung des anonymen Proxys die Einstellungen wieder zu löschen. Gerade, wenn der Proxy-Server nicht mehr aktiv oder erreichbar ist, kommst du sonst nicht mehr ins Internet.

Du kannst natürlich diese Proxys mit jedem Browser nutzen. Wir empfehlen aber weiterhin die Nutzung von Mozilla Firefox.