Versenden und Empfangen verschlüsselter eBriefe

Um nun einen verschlüsselten eBrief zu verschicken klickst du in Thunderbird auf "Verfassen". Nun öffnet sich ein neues Fenster, in dem du die Empfänger-Adresse eingibst, den Betreff und deine Mitteilung, die den Empfänger erreichen soll.

Zum Betreff sollten wir aber wissen, dass dieser NICHT verschlüsselt wird. Das heißt dort verwenden wir entweder belanglose Betreffs oder aber irgendwelche Floskeln. Auf jeden Fall nichts was inhaltlich mit der eigentlichen Nachricht zu tun hat.

Wenn du nun noch niemanden hast dessen Schlüssel du auch besitzt kannst du logischerweise noch niemandem verschlüsselte Nachrichten schicken.

In dem Fall testen wir das Ganze in dem wir uns selbst als Empfänger eintragen.

Bisher werden die eBriefe aber noch unverschlüsselt versendet. Um das zu ändern gibt es in diesem Fenster einen weiteren OpenPGP-Knopf den du anklickst und am besten alle Kästchen aktivierst die im neuen Fenster angezeigt werden.

Ersteres unterschreibt deine Nachricht, sodass der Empfänger sicher weiß dass die Nachricht wirklich vom Absender ist. Das zweite Kästchen aktiviert die eigentliche Verschlüsselung und das dritte formatiert die Nachricht im eigenen PGP/MIME-Standard. Nun schickst du die Nachricht über "Senden" auf den Weg in die weite Welt. Bevor die Nachricht aber abgesendet wird musst du das Passwort für den Schlüssel eingeben, nim das Häkchen unter der Eingabe heraus und bestätigen wieder mit "OK".

Weil wir die Nachricht nun an uns selbst geschickt haben, sollte nach einem Klick auf "Abrufen" eine verschlüsselte Nachricht eingegangen sein. Diese können wir nun nur öffnen, wenn wir unser Schlüssel-Passwort eingeben.