SfN | Hauptseite

Versenden und Empfangen von verschlüsselten eBriefen

Nachdem du im letzten Abschnitt GnuPG, Thunderbird und Enigmail – Installation alles wichtige installiert und eingestellt hast, kannst du jetzt in wenigen Schritten verschlüsselte eBriefe versenden.

Du musst den öffentlichen Schlüssel der Person mit der du schreiben möchtest in deine Schlüsselverwaltung importiert haben. Dies ist ganz leicht. Im Thunderbird Hauptfenster navigierst du wieder auf die 3 Balken -> Enigmail. Dort klickst du auf den Pfeil und gelangst so ins Untermenü in dem du die Schlüsselverwaltung aufrufen kannst.

In der Schlüsselverwaltung kannst du die öffentlichen Schlüssel auf verschiedene Wege in das Programm importieren.

  • Hast du unseren Public Key info@s-f-n.org (0x48E93598475DF8F2) pub heruntergeladen, kannst du ihn mit einem Klick auf Datei -> Importieren auswählen und in das Programm einfügen.
  • Ein zweiter Weg ist der Import durch die Zwischenablage deines Computers. Du kannst auf unserer Seite Kontakt PGP eine Textversion des öffentlichen Schlüssels der SfN Netzseite sehen. Diesen “Text” kopierst du mit klick auf die rechte Maustaste und klickst dann in der Schlüsselverwaltung auf Bearbeiten -> Aus Zwischenablage importieren.

Du kannst die Schlüsselverwaltung nach dem erfolgreichen Import der Schlüssel wieder schließen und klickst im Thunderbird Hauptfenster auf Verfassen um einen neuen eBrief zu schreiben.

Hier kannst du jetzt ganz normal die Empfänger Adresse, den Betreff und deinen eBrief schreiben.
Hast du dies getan klickst du auf auf das Schloss. Das Schloss ändert die Farbe und statt einem X siehst du einen Haken.

Für diesen Leitfaden testen wir das ganze indem wir uns selbst als Empfänger eintragen.

Jetzt kannst du den eBrief abschicken. Du klickst auf Versenden und wieder öffnet sich ein Fenster. Dieses Fenster informiert dich das ein neuer Standart etabliert wurde der jetzt auch den Betreff eines eBriefes verschlüsseln kann. Du bestätigst dies mit Betreff schützen.

Nach wenigen Sekunden sollten wir den eBrief bekommen. Enigmail entschlüsselt die Nachricht automatisch und so sehen wir sofort den Klartext. Ein Infofeld zeigt und jedoch das dieser eBrief entschlüsselt wurde und mit einem Klick auf das Schloss öffnet sich auch noch ein Fenster mit den Enigmail Informationen zu diesem eBrief.

Es gibt tatsächlich einen Pferdefuss – in einem Punkt ist das PGP-System leicht angreifbar, aber auch leicht zu schützen, wenn man weiß wie.
Lies dir bitte den Abschnitt Der “Man-in-the-middle” Angriff genau durch.

1 Kommentar

*

code

  • Insgesamt in schöner Leitfaden,

    Vielen Dank dafür. Ich nutze die Verschlüsselung nur für 2 von xxx Kontakten aber immerhin. Es gibt sie noch die Verschlüsselten Mails

Bist du mit dem Tor-Netzwerk verbunden?
Nein - Du benutzt kein Tor

Der Artikel wurde das letzte mal aktualisiert vor:

Kategorien

Werbung