Welche Bestandsdaten werden gespeichert?

Anbieter von Festnetz-Telefonie, Mobilfunk (Handy) oder Internet-Telefonie haben unabhängig von der Vorratsdatenspeicherung folgende Bestandsdaten ihrer Kunden abzufragen und zu speichern:

  • Rufnummern bzw. Mailadresse
  • Name des Kunden
  • Anschrift des Kunden
  • Geburtsdatum des Kunden
  • Datum des Vertragsbeginns
  • ggf. Anschrift des Festnetzanschlusses

Zudem sind die Anbieter verpflichtet, auf Anfrage spezielle Daten ihrer Kunden herauszugeben. Dazu gehören unter anderem:

  • dynamische (also von Fall zu Fall vergebene) IP-Adressen
  • Passworte
  • PIN und PUK