Vor der Demonstration

Säubere deine Wohnung bevor du an einer Demonstration teilnimmst. Jegliches Material, was den Staatsorganen als Beweismittel zu Aktionen dienen könnte, muss weg, ebenso welches ihnen Aufschluss geben kann über interne Organisationsstrukturen und den Personenkreis in dem du dich bewegst.
Adressbücher, Datenträger, illegale Sachen, Fotos (von Aktionen etc.), Schlüssel für Orte, zu denen sie keinen Zugang haben sollen, haben nichts in der Wohnung eines Aktivisten zu suchen.

Deine Jacken- und Hosentaschen sollten ebenfalls nichts Aufschlussreiches enthalten, nur das, was du unmittelbar für die Demo brauchst. Nimm auf keinen Fall dein Adressbuch mit, beachte auch deine Telefonliste im Funktelefon. In jeder Geldbörse sammeln sich oftmals Notizen, Adressen, Telefonnummern etc. an. Vorher durchschauen und ausmisten!

Mitnehmen solltest du auf die Demonstration:

  • Personalausweis, Geld für eine alternative Rückreise sowie Telefongespräche
  • Schutzbrille gegen Gummischrot und Tränengas
  • Handschuhe, Halstuch gegen Tränengas
  • unauffällige und robuste Kleidung und Schuhe (dunkel, ohne Muster)
  • Wasserflasche zum Spülen
  • Ausreichend Essen und Trinken
  • Telefonnummer deines Anwaltes
  • Rucksack um den ganzen Kram zu verstauen

Zusätzlich solltest du je nach Situation folgendes mitnehmen:

  • Kontaktlinsenbox um die Linsen aufzubewahren wenn du ins Gas kommst, sowie deine Brille
  • Wechselkleidung in einer Plastiktüte verpackt (Tränengas, Wiedererkennung)
  • Medikamente die du regelmäßig zu dir nehmen musst (Festnahme)
  • Sanipäckchen

Zuhause lassen solltest du:

  • Ohr- und sonstige Ringe und Halsketten (Verletzungsgefahr)
  • Trage keine Schminke auf (Tränengas dringt damit besser in die Haut ein)
  • Fahrräder, Roller, Kinderwagen, sperrige Gegenstände
  • Kinder (wenn nicht ausdrücklich Familien eingeladen sind)
  • Glasflaschen
  • Alkohol gehört nicht in eine Demo, es beeinträchtigt deine Reaktion
  • Waffen aller Art (auch Passivwaffen wie Mundschutz etc.)
  • Tiere

Alles was Informationen trägt, die Du nicht unbedingt auf der Demo brauchst, gehört auch nicht auf die Demo. Dazu gehören:

  • Adressbücher, beschriebene Notizhefte usw.
  • Unnötige Ausweise, Kreditkarten, Führerscheine etc.
  • Mobiltelefone, PDAs, XDAs ... (ansonsten: Anruflisten und Adresslisten löschen und Handy ausschalten!)
  • Unnötige Schlüssel
  • alte Flugblätter von anderen Demos/Aktionen

Kleide dich grundsätzlich dem zu erwartenden Wetter und der Bestimmung der Demo gemäß, jedoch auch im Sommer nicht zu leicht (vergiss Sandalen), da die Kleidung auch Schutz gegen Knüppel und Gummischrot bieten soll. Ein dunkler Regenschutz ohne Aufdruck verhindert, dass dich ein Wasserwerfereinsatz gleich völlig durchnässen kann. Die Systemeinheiten fotografieren und filmen vor, während und nach der Demo, so dass du mit auffälliger Kleidung (unterscheidbar von den anderen Demoteilnehmern) identifizierbar bleibst.

Nimm entweder etwas zum Umziehen mit oder tausche mit Kameraden deine Kleidungsstücke aus wenn es Ärger gab. Schlafe vorher ausreichend und Esse richtig, manche Demos können sich durch Blockaden in die Länge ziehen. Bewege dich immer in einer Gruppe, sie bietet dir den besten Schutz vor Übergriffen.