Auf der Demo

Behalte die Kontrolle über dein Telefon. Es ist empfehlenswert, dein Mobiltelefon immer bei dir zu tragen und es nur dann einer Person deines Vertrauens in die Hand zu geben, wenn du meinst, dass dir eine Verhaftung bevorsteht. In jedem Fall solltest du dein Mobiltelefon so einstellen, dass sich der Bildschirm sehr schnell automatisch sperrt.

Es gibt keine rechtliche Verpflichtung, irgendwelchen Beamten seine Passwörter zu verraten. Das sollte man daher auch nicht tun!

Mache Bilder und Videos von der Demo. Wir haben alle das Recht darauf, alles aufzunehmen, was sich vor unseren Augen im öffentlichen Raum abspielt. Obwohl die Polizei das nicht so gerne sieht und sich hin und wieder dagegen wehrt, meint das Bundesverfassungsgericht, dass "Dokumentationen von Polizeieinsätzen im öffentlichen Interesse" liegen. Lese dir zur Sicherheit vor der Demo die Sicherheitshinweise hier auch noch einmal genau durch.

Außerdem könnte man erwägen, Dienste zu nutzen, die das gesammelte Material direkt auf einen Server hochladen. Streamingdienste und sogar soziale Netzwerke sind praktisch, um zu verhindern, dass Beamte sie von den Geräten löschen können.

Nutzt Tor oder VPNs. Wenn du etwas im Netz nachschauen und surfen willst, kannst du dies anonym über das Tor-Netzwerk tun. Für Android und iOS gibt es beispielsweise Orbot und Orweb. Eine weitere Alternative ist die Nutzung von bezahlten VPN-Diensten (die den Zugriff auf das Weltnetz durch Tunnel ermöglichen), die zwar schneller als das Tor-Netzwerk sind, aber weniger gut deine Identität schützen.

Schminkt euch! Es gibt überall Kameras, die alle Demoteilnehmer die ganze Zeit filmen. Ohne es zu wissen, kann dein Bild also schnell in einer Datenbank landen.