Welcher Anwalt ?

Nimm nicht einen Anwalt, der mal die eine Seite, mal die andere vertritt, der meint, bei Gericht betonen zu müssen, er sei nicht der politischen Ansicht seiner Mandanten.

Ein solcher Anwalt empfiehlt sich nicht für dich. Bei ihm besteht die Gefahr, dass er sich insgeheim, bewusst oder unbewusst, mehr mit deinem Gegner identifiziert als mit dir. Ein Anwalt, der darauf angewiesen ist, häufiger von einem Gericht als Pflichtverteidiger beigeordnet zu werden, wird nicht riskieren, die Rechte seines Mandanten auch dann voll wahrzunehmen, wenn es für das Gericht lästig ist. Ein solcher Anwalt ist, selbst wenn er diesen Vorwurf mit vielen Worten weit von sich weisen wird, käuflich. Gerade in politischen Verfahren wird der Anwalt häufig mit seinen Mandanten identifiziert. Er wird gerne von der Presse und Staatsanwaltschaft zu seinem Komplizen gestempelt. Der Anwalt weiß oder ahnt das und wird sich in irgendeiner Weise z.B. durch Erklärungen, durch sein Verhalten oder auch durch Bemerkungen in der Gerichtskantine, von dir zu distanzieren versuchen. Auch er ist politisch gesehen käuflich.

Wenn du es dir finanziell leisten kann, dann nimm dir einen Staranwalt. Er ist so groß, dass er aus der Bekanntheit deines Falles Nutzen für sich ziehen kann. Außerdem ist er reich und so über jeden Verdacht erhaben, zumindest finanziell abhängig zu sein. Man wird ihn auf Cocktail - Parties auf deinen Fall ansprechen. Aber er wird viel für dich tun. Er ist seinem Ruf etwas schuldig. Er will sich nicht blamieren und genau deshalb kann er unter Umständen nützlich sein.

Viele sagen, der Anwalt sollte möglichst politischer Gesinnungsgenosse sein. Für viele ist die Frage, wer wirklich Kamerad ist, nicht leicht zu beantworten. Angesichts der vielen Fraktionen, Organisationen und Meinungen im nationalen Lager ist das ein schwammiges Kriterium. Wichtig ist, dass der Anwalt deine Interessen vertritt, Deine Rechte wahrt und dich verteidigt. Du musst prüfen, ob er das tut, weil er reich werden will oder weil er Durchblick hat. Wenn er Durchblick hat, dann will er nicht reich werden. Dann ist er engagiert auf der Seite derjenigen, denen ihre Rechte genommen werden, nur weil ihr Einsatz dem Volk und Land gilt. Er vertritt nicht die Klienten, die ihn gut bezahlen, sondern die, auf deren Seite er steht. Er arbeitet, so gesehen, nicht für Geld.

Vergewissere dich rechtzeitig bei deinen Kameraden oder bei Gefangenenhilfsorganisationen, ob in deiner Umgebung, in deiner Stadt oder in der Nähe solch ein Anwalt ist. Es ist ratsam, sich mit dieser Frage nicht erst zu befassen, wenn man in der Klemme sitzt. Meist drängt dann die Zeit. Du kannst eine Menge Energie und Nerven sparen, wenn du vorher schon weißt, wer dir helfen kann.

Viele meinen, man dürfe Anwälte nicht mit "unwichtigen" oder gar "unpolitischen Sachen" des täglichen Lebens von den wichtigen, großen Fällen abhalten. Wenn der Anwalt Durchblick hat, dann weiß er, dass Unterdrückung und Umerziehung in allen Bereichen aktiv ist.

Unterdrückung funktioniert im Wesentlichen dadurch, dass die eigenen Leute Niederlagen haben, weil sie sich schwach fühlen.