Pfefferspray

Pfefferspray ist als Selbstverteidigungsmittel äußerst beliebt. Nicht nur, dass die Sprays sehr günstig sind, sie sind auch bequem und praktisch überall zu verstauen. Der Wirkstoff aus der Chilipflanze wird mittels Sprühdosen abgegeben und durch einen Pfefferstrahl gegen das Ziel gebracht.

Die Wirkung

Pfefferspray wirkt beim Auftreffen sofort oder innerhalb von wenigen Sekunden. Es wirkt zuverlässig gegen Tiere aller Art (Hunde, Bären usw.) als auch gegen menschliche Angreifer. Nur 2% aller Menschen sind immun gegen Pfefferspray (im Gegensatz zu Tränengas bzw. CS-Gas, hier sind es bis zu 20%).

Beim Kauf unbedingt auf die Dosierung achten. Für eine gute und sichere Wirkung sollte diese bei 10% Wirkstoffanteil liegen!

Die Rechtslage

Pfefferspray ist in Deutschland als Tierabwehrspray deklariert. Damit unterliegt es nicht dem Waffengesetz und darf von jedermann erworben und geführt werden (Ausnahme Versammlungen wie Demonstrationen). Der Einsatz ist nur gegen Tiere erlaubt. Im Notwehrfall (Überfall, Angriff, Raub usw.) ist aber auch die Anwendung gegen menschliche Angreifer denkbar.

Pfeffergel, Pfefferschaum

Pfeffergel ist etwas schwerer als Pfefferspray. Dadurch ist der Strahl windstabiler und erreicht eine höhere Reichweite. Pfefferschaum bindet den Wirkstoff am Ziel. Damit werden Unbeteiligte nicht betroffen. Geeignet in Räumen.

Strahl oder Nebel?

Diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Entscheide dich je nach gewünschtem Anwendungsgebiet. Der (balistische) Strahl ist etwas windstabiler als der Nebel, außerdem werden höhere Reichweiten ermöglicht. Der (konische) Nebel hat eine größere Wirkfläche, gerade in hektischen, unübersichtlichen Situationen ist es dann wesentlicher einfacher zu treffen.

Anwendung

Ziele auf die Atemorgane des Angreifers bzw. auf die Augen. Nach der Anwendung entfernen dich sofort vom Gefahrenort, da Pfefferspray selten einige Sekunden benötigt bis es wirkt. Verständige die Polizei und Rettungsdienst. Beobachte den Angreifer nach dem Einsatz wenn möglich um der Polizei die Festnahme zu ermöglichen.

Grundsätzliches zur Selbstverteidigung mit Sprays:

Niemals ankündigen, das man Reizgas anwenden wird. Der Gegner wird vorbereitet sein, die Augen schließen und die Luft anhalten, wenn er euch angreift.
Das Gas immer überraschend einsetzen, im besten Fall, wenn der Gegner ausgeatmet hat - beobachtet den Brustkorb !