Betriebssystem - "Tails"

Letzte Aktualisierung am 02.03.2017

Seit den "späteren" Snowden-Veröffentlichungen vom März 2014 wissen wir leider mit Sicherheit, dass die Geheimdienste NSA, GCHQ und weitere für eine maßgeschneiderte Infiltration unserer Computer keine menschlichen Hacker mehr benötigen, sondern automatisiert mit dem Spionageprogramm Turbine1 unbemerkt spezifische Schnüffel-Software auf unseren Rechnern installieren.

Wir empfehlen angesichts dieser Angreifbarkeit über massenhaft infizierte Rechner, Tails als unveränderliches "Live-Betriebssystem" für das Kommunizieren, die Recherche, das Bearbeiten und Veröffentlichen von sensiblen Dokumenten zu benutzen. Ein Live-Betriebssystem ist ein eigenständiges Betriebssystem, was von DVD oder USB-Stick gestartet werden kann, ohne es zu installieren.

Euer Standard-Betriebssystem auf der Festplatte wird nicht angefasst

Tails hilft euch bei der Bearbeitung von sensiblen Text-, Grafik- und Tondokumenten. Tails verwendet beim Surfen, Mailen und Chatten automatisch die Anonymisierungssoftware "Tor" und verändert zusätzlich die sogenannte "MAC-Adresse" eurer Netzwerkkarte. Was das ist und wozu das von Nutzen ist, erklärt euch die Einführung dieser Anleitung.

Tails hinterlässt bei richtiger Nutzung keine Spuren auf dem Rechner - eure Festplatte bleibt unberührt. Ein eventuell (auf Betriebssystemebene) eingeschleuster Schadcode kann sich auf einer Live-DVD oder einem schreibgeschützten Live-USB-Stick als Start-Medium nicht "festsetzen" und euch beim nächsten Rechnerstart nicht mehr behelligen.


Leitfaden folgt demnächst. Ihr könnt euch Tails auf tails.boum.org heruterladen.
Weitere Informationen zum Thema Tails findest du im SfN Infoblog:
www.blog.s-f-n.org/tag/tails


Deine Werbung auf s-f-n.org, mehr Infos »