SfN |

Kündigt sich eine neue Repressionswelle an?

Nach dem Attentat einer geistig verwirrten Person in Halle prüft der Innenminister ob möglicherweise sechs “rechte” Organisationen verboten werden können. Namen werden von Seehofer natürlich nicht genannt. Wissen wir ja auch alle was passiert wenn er Namen im Zusammenhang mit Verboten nennt. Genau, gar nichts. Schon 2018 wollte er die linkskriminelle Organisation “Rote Hilfe” verbieten. Was ist daraus geworden? … Die linkskriminellen Brandstifter die z.B. in Leipzig Baustellen in die Luft jagen, werden sich, sofern sie jemals gefasst werden, über die Unterstützung der Roten Hilfe freuen dürfen.

Aber wieder zurück zu den “echten” Verbotsankündigungen. Ich habe sofort ein paar Namen von Organisationen im Hinterkopf, auf die der Innenminister anspielen könnte. Die Zeit wird zeigen ob ich mit meinen Vermutungen richtig lag. Hier ist nicht der Platz diese Gedanken zu veröffentlichen.

Bei Gruppierungen, die in mehr als einem Bundesland aktiv sind, ist immer der Bundesinnenminister zuständig

Dies ist schon mal ein erster Ansatz. Die ortsansässige Kameradschaft XY wird von dem möglichen Verbot also nicht betroffen sein. Für solche Vereinigungen wäre der für das jeweilige Bundesland zuständige Innenminister zuständig.

Dennoch muss gesagt werden, dass Repression gegen einzelne eine Kettenreaktion auslösen kann. Mobiltelefone, Computer, Datenträger, Unterlagen, Geld (Vereinsvermögen) .. die Polizei wird bei den natürlich anstehenden Hausdurchsuchungen alles beschlagnahmen was sie zu sehen bekommen. Sind diese Geräte an und nicht verschlüsselt freut sich das LKA über deine privaten Fotos, das Telefonbuch, einfach deine Daten und vorallem über die Erkenntnis der Gruppenzusammenhänge. Es wäre nicht das erste Mal, dass sich wegen diesen Informationen weitere Personen einer Hausdurchsuchung ausgesetzt sehen.

Wir rufen daher zu erhöhter Vorsicht auf!

Seid immer auf eine Hausdurchsuchung vorbereitet. Wenn die Polizei vor der Tür steht ist es zu spät den Computer zu verschlüsseln.

Schult euch selber vor einem Spiegel oder zusammen mit Kameraden wie ihr euch im Falle einer HD verhalten müsst. Zu diesem Thema haben wir vor wenigen Monaten schon einen Beitrag geschrieben.

  • Verschlüsselt eure komplette Kommunikation, nutzt ausschließlich Threema! Kein Whatsapp, kein Facebook, keine SMS!
  • Löscht sämtliche Chats und Nachrichtenverläufe!
  • Sichert euer Telefon, euren Computer (VeraCrypt)(Windows-Kennwort ist kein Schutz), euer Tablet mit einer Verschlüsselung, sowie einem alphanumerischen Code. Keine Wischgesten!
  • Bereinigt sämtliche externen Datenträger wie USB-Sticks oder externe Festplatten mit speziellen Programmen, welche gelöschte Daten nicht wiederherstellbar machen.
  • Verschlüsselt und versteckt Fotos, Bilder und Videos.
  • Lasst die Finger von dubiosen und zwielichtigen Geschäften und Personen.
  • Haltet eure Wohn- und Lagerräume, Garagen und Fahrzeuge sauber. Entsorgt alles, was euch oder euren Kameraden gefährlich werden könnte (Waffen jeglicher Art, strafbare Propagandamittel, indizierte oder verbotene Bücher, Tonträger, Fahnen in größerer Stückzahl.

Verhalten bei einer Hausdurchsuchung:

  • Ruhig bleiben
  • Schnauze halten
  • nichts unterschreiben
  • Schnauze halten
  • schaltet euren Anwalt ein
  • Schnauze halten
  • sofern ihr noch die Zeit dazu habt, schaltet euer Telefon aus.
  • Schnauze halten
  • sobald ihr wieder „alleine“ seid, unterrichtet UNVERZÜGLICH den oder die Kameraden über die Hintergründe und Vorfälle des Besuchs *
  • Solltet ihr festgenommen werden, dann versucht ruhig zu bleiben, informiert euren Anwalt und redet NUR mit ihm! Kein Wort zu Ermittlern!

*Hierbei sollte man selbstverständlich ebenfalls Vorsicht walten lassen. Denn die Ermittlungsbehörden können das Kontaktverhalten nach einer Hausdurchsuchung analysieren und hierdurch z.B. Rückschlüsse auf Gruppenzusammenhänge ziehen.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Abgegebene Bewertungen:

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

2 Kommentare

Blogleitung

Blogleitung

Der Arbeitskreis Sicherheit ist ein ein im Jahr 2009 entstandener Zusammenschluss einer Hand voll Aktivisten die sich mit rechtlichen- sowie für die Bewegung sicherheitsrelevanten Themen befasst.

Über den Namen Blog- / Schriftleitung veröffentlichen wir unsere Mitteilungen.

Inhalte melden

Beiträge, Kommentare und sonstige Veröffentlichungen in dem SfN Informationsblog werden vor dem Hintergrund der gültigen Gesetzgebung in der BRD überprüft. Sollte dennoch der Verdacht bestehen, dass ein Beitrag gegen Gesetze verstoßen könnte und / oder Beschwerden sonstiger Art vorliegen, wird gebeten, die Redaktion zu kontaktieren, um den bedenklichen Inhalt zu überprüfen bzw. entfernen.

0:00
0:00