SfN
blank

Anquatschversuche am Niederrhein

Aus aktuellem Anlass, möchten wir Euch eindringlich davor warnen, auf Anfragen von fremden Personen einzugehen, die derzeit vor unseren Türen stehen. In aktuellen Fall wurden 2 Personen aus unseren Reihen aufgesucht. Es stellten sich Mitarbeiter des Innenministeriums vor, die sich anscheinend Informationen darüber erhofften, wer gerade gewillt ist, in die Ukraine zu reisen, um dort an militärischen Handlungen teilzunehmen. Wir können nur ausdrücklich davor warnen, auf sie einzugehen.

Es gilt: Verweist sie des Grundstücks freundlich aber bestimmend. Keinerlei Gespräche mit staatlichen Verfolgungsbehörden. Lasst euch nicht einschüchtern! Meldet die Vorfälle!

Macht Anquatschversuche öffentlich, keine Zusammenarbeit mit staatlichen Repressions- und Spitzelbehörden. Wir lassen uns nicht kriminalisieren.

Kommentar hinzufügen

Inhalte melden

Beiträge, Kommentare und sonstige Veröffentlichungen in dem SfN Informationsblog werden vor dem Hintergrund der gültigen Gesetzgebung in der BRD überprüft. Sollte dennoch der Verdacht bestehen, dass ein Beitrag gegen Gesetze verstoßen könnte und / oder Beschwerden sonstiger Art vorliegen, wird gebeten, die Redaktion zu kontaktieren, um den bedenklichen Inhalt zu überprüfen bzw. entfernen.


blank