SfN
blank

Anquatschversuch in Wittenberg (Sachsen-Anhalt)

Am Freitag, dem 4. November 2022 gegen 17 Uhr lauerten zwei Schlapphütte des Inlandsgeheimdienstes (Verfassungsschutz) auf einem Parkplatz eines Supermarktes in Wittenberg einem Nationalrevolutionär auf.

von Der III. Weg

Ein Herr „Fischer“, ca. 40 Jahre, schütteres braunes Haar, Jeans, helle Lederjacke und eine Frau „Schnell“, ebenfalls ca. 40 Jahre oder etwas jünger, mittellange schwarze Haare, Brille, Jeans und schwarze Jacke, versuchten den jungen Nationalisten auszufragen. Als dieser aber zügig und bestimmend die unliebsame Fragerei beendete, brachen die Agenten ihren Einsatz ab und fuhren mit einem VW Kombi mit Kennzeichen DE-AZ-185 ins Nichts.

Macht Anquatschversuche staatlicher Repressions- und Überwachungsorgane sofort öffentlich, keine Gespräche und Zusammenarbeit mit Geheimdiensten und Polizei, lasst euch nicht kriminalisieren.

Falls Du angesprochen wurdest, schreibe möglichst schnell ein kurzes Gedächtnisprotokoll: Wann wurdest du wo angequatscht? Wer hat dich angequatscht? Was haben sie gesagt? Melde dich bei uns, und wir können den Anquatschversuch öffentlich machen. Insbesondere der Verfassungsschutz als Geheimdienst fürchtet nichts mehr als eine kritische Öffentlichkeit.

1 Kommentar

Inhalte melden

Beiträge, Kommentare und sonstige Veröffentlichungen in dem SfN Informationsblog werden vor dem Hintergrund der gültigen Gesetzgebung in der BRD überprüft. Sollte dennoch der Verdacht bestehen, dass ein Beitrag gegen Gesetze verstoßen könnte und / oder Beschwerden sonstiger Art vorliegen, wird gebeten, die Redaktion zu kontaktieren, um den bedenklichen Inhalt zu überprüfen bzw. entfernen.


blank

blank