SfN | Hauptseite

Aktuelle Anquatschversuche und die aktive Gegenwehr

Wie man als politischer Aktivist mit brd Staatsbütteln umzugehen hat zeigen diese drei Minivideos eindrucksvoll. Unseren Respekt an die perfekte Abschreckung der Schnüffler. Nehmt euch ein Bespiel an diesen Videos und tretet dem Staatsschutz-Pack entschlossen gegenüber.

Sorgt dafür, dass der Verfassungsschutz statt Einschüchterungen zu erzielen, die eigene Entschlossenheit nur noch weiter verstärkt!

Nachfolgend einige wichtige Verhaltenstipps, die sich jeder zu Herzen nehmen sollte:

  • Keine Unterhaltung: Wenn ihr von Mitarbeitern des Innenministeriums (hierzu gehören die Verfassungsschützer) angesprochen werdet, lasst euch auf kein Gespräch ein. Verweigert jede Diskussion, fordert die Beamten lautstark auf, euch in Ruhe zu lassen und bindet umstehende Personen in die Situation ein, falls der Anquatschversuch im öffentlichen Raum geschieht!
  • Tür zu: Wenn die Agenten vor eurer Wohnung stehen, fordert die Schnüffler auf, euren geschützten Wohnbereich zu verlassen. Falls sie sich weigern, wäre dies ein strafbarer Hausfriedensbruch, den ihr mit den gesetzlichen Mitteln abwehren bzw. ahnenden könnt, insbesondere auch einem ggf. zustehenden Jedermannfestnahmerecht nach Paragraph 127 StPO!
  • Handy raus: Startet eure Videokamera, sobald die Verfassungsschützer zu erkennen sind und fertigt Bilder an. Verfolgt die Spürnasen zu ihrem Auto, notiert euch das Kennzeichen, prägt euch die Gesichter ein. Auch die Vasallen des Systems haben Familien und ein soziales Umfeld, welches über diese fragwürdige Tätigkeit informiert werden sollte, um Stellung zu beziehen. Helft mit, Agenten aus der Anonymität zu holen!
  • Umfeld sensibilisieren: Zuhause, am Arbeitsplatz, auf der Straße, ein Anquatschversuch kann überall stattfinden. Bereitet euer Umfeld darauf vor und überlegt euch, wie ihr agiert. Gerade im offenen Raum ist es sinnvoll, Öffentlichkeit zu erzeugen und die Beamten bloßzustellen, während bei einem Anquatschversuch im eigenen Hausflur die Priorität auf einem konsequenten Hinausbitten aus dem eigenen Wohnbereich liegen sollte, nach Möglichkeit unter Anfertigung von Beweisvideos eines eventuellen Hausfriedensbruchs. Prinzipiell gilt: Je mehr Menschen auf die Situation aufmerksamer werden, desto schneller treten die Agenten den Rückzug an!
Weitere Informationen erhälst du in unserem Leitfaden: Anti Verfassungsschutz

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Abgegebene Bewertungen:

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Abgegebene Bewertungen:

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu SELBSTSCHUTZ Cancel reply

  • Schade, dass SfN keinen eigenen Kanal bei YouTube, Vimeo oder ähnlichem hat, sonst hätten wir die sehr guten Aufnahmen direkt auf unserer Weltnetzseite einbinden können. Wir haben einen Verweis hierher in unserer Veröffentlichung über den “Leitfaden zum richtigen Umgang mit staatichen Anquatschversuchen” eingebaut: http://logr.org/selbstschutz/leitfaden-zum-richtigen-umgang-mit-staatlichen-anquatschversuchen. Wir wünschen allen Aktivisten viel Kraft, Stärke und hcohqualitative Aufnahmen der “Verfassungs”SCHMUTZler! 😉

    4

    0

  • Hallo Kameraden,

    habe die Erfahrung gemacht, das der VS meist nicht mit dem Van bei euch vorfährt. Stattdessen beobachten die eurer Haus in Zivilkleidung. Männliche Jogger, die öfters um euer Haus joggen sind sehr verdächtig. Die Observation läuft im Hintergrund und über einen längeren Zeitraum ab. Die Zivilbullen erstatten direkt Meldung bei der örtlichen Polizei und Staatsanwaltschaft. Die fertigen dann einen detaillierten Bericht über den Aktivist an. Falls Sie zu dem Schluss kommen, Ihr seit gefährlich, erfolgt dann von der Staatsanwaltschaft eine Hausdurchsuchung eurer Wohnung.

    Freundliche Grüße

    4

    0

Blogleitung

Der Arbeitskreis Sicherheit ist ein ein im Jahr 2009 entstandener Zusammenschluss einer Hand voll Aktivisten die sich mit rechtlichen- sowie für die Bewegung sicherheitsrelevanten Themen befasst.

Über den Namen Blog- / Schriftleitung veröffentlichen wir unsere Mitteilungen.

Inhalte melden

Beiträge, Kommentare und sonstige Veröffentlichungen in dem SfN Informationsblog werden vor dem Hintergrund der gültigen Gesetzgebung in der BRD überprüft. Sollte dennoch der Verdacht bestehen, dass ein Beitrag gegen Gesetze verstoßen könnte und / oder Beschwerden sonstiger Art vorliegen, wird gebeten, die Redaktion zu kontaktieren, um den bedenklichen Inhalt zu überprüfen bzw. entfernen.




0:00
0:00