SfN
blank

Anquatschversuch im Rhein-Main-Gebiet

Gestern früh wurde ein nationaler Aktivist aus dem Rhein-Main-Gebiet von zwei Frauen vom Verfassungsschutz vor seiner Haustür abgefangen und angequatscht. Die eine Spitzelbedienstete war etwas größer mit breiterem Kreuz, Schulter langem Haar, dunkelgrüner Jacke, Ende 30, die andere war etwas kleiner mit längeren Haaren, schwarzer Jacke, Mitte bis Ende 20.

von Der III. Weg

Sie ließen sich nicht gleich abwimmeln und wollten unbedingt ein Meinungsbild über die aktuelle Corona Situation und die Sicht diesbezüglich im rechten Lager von dem Aktivisten erfragen. Sie wurden beharrlich abgewimmelt.

Eine dritte Person gehörte wohl noch zum Spitzeltrupp dazu, nämlich ein Mann, der die ganze Zeit um die Wohnung schlich, mit Schiebermütze und Brille (runde Gläser) und sich ziemlich auffällig verhielt, immer auf und ab lief mit dem Mobiltelefon in der Hand.

Der Aktivist lief den Frauen hinterher, um herauszufinden, in welches Auto sie steigen. Da kam ein schwarzes Auto (vierte Person) mit quietschenden Reifen und Heppenheimer Kennzeichen angefahren und sammelte die Frauen dann mitten auf der Straße ein. Sie sind ins Auto reingesprungen und davongefahren.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Abgegebene Bewertungen:

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Kommentar hinzufügen

Inhalte melden

Beiträge, Kommentare und sonstige Veröffentlichungen in dem SfN Informationsblog werden vor dem Hintergrund der gültigen Gesetzgebung in der BRD überprüft. Sollte dennoch der Verdacht bestehen, dass ein Beitrag gegen Gesetze verstoßen könnte und / oder Beschwerden sonstiger Art vorliegen, wird gebeten, die Redaktion zu kontaktieren, um den bedenklichen Inhalt zu überprüfen bzw. entfernen.


blank