SfN
blank

Anquatschversuch in Bergheim

Am heutigen 11.08.2021 gab es einen Anquatschversuch des Inlandsgeheimdienst in Bergheim/NRW.
Der Aktivist lehnte naturgemäß jedes Gespräch ab und fertigte sofort ein Gedächtnisprotokoll.

So, und nur so, geht man mit den “Schlapphüten” des Systems um.
Schützt euch und andere mit dem selben Verhalten.
Und natürlich gilt immer: Anna und Paul, halten das Maul!

Das Gedächtnisprotokoll des Kameraden

Der Versuch lief so ab: Ich kam von der Bank und lief nach Hause. Auf einer Straße, wo der Bürgersteig schmal wurde und zwei junge Menschen auf mich zukamen, wollte ich die Seite wechseln weil ich eh wechseln musste. Die Personen sprachen mich direkt mit meinem Nachnahme an, deswegen blieb ich kurz stehen. “Ja, Hallo ich bin Janine Kritzinski (wahrscheinlich gefälschter Name) vom Bundes…Amt.” Sofort sagte ich kein Interesse an einem Gespräch zu haben, habe mich umgedreht und bin weiter. Die Personen liefen mir kurz hinterher mit dem Worten wir führen eine Recherche durch und warum reden sie nicht mit uns …
Das war ein Gespräch von einer Minute.

Personenbeschreibung

Eine Dame etwa 35 Jahre, circa 180cm groß, braune längliche Haare. Statur zwischen 85 bis 95 kg Name war ungefähr “Jana Kruzinski” oder “Janine Kritzinski” hatte ein dunkelblaues Poloshirt an sowie eine Sonnenbrille mit braunen leicht durchlässig Gläsern.

Der andere: Männlich anfang 40 kurze blonde,leicht gelockten Haaren. Namen sagte er nicht. Ebenfalls ca 180 cm. Statur schlank bis sportlich . . Trug ein Schaal ein weißes T-Hemd

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Abgegebene Bewertungen:

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Kommentar hinzufügen

Inhalte melden

Beiträge, Kommentare und sonstige Veröffentlichungen in dem SfN Informationsblog werden vor dem Hintergrund der gültigen Gesetzgebung in der BRD überprüft. Sollte dennoch der Verdacht bestehen, dass ein Beitrag gegen Gesetze verstoßen könnte und / oder Beschwerden sonstiger Art vorliegen, wird gebeten, die Redaktion zu kontaktieren, um den bedenklichen Inhalt zu überprüfen bzw. entfernen.


blank