SfN
blank

Anquatschversuch im Heilbronner Umland gescheitert

Am Freitag, dem 11. November 2022 kam es zu einem staatlichen Anquatschversuch im Heilbronner Umland. Zwei Männer, welche sich als staatliche Bedienstete zu erkennen gaben, passten den heimkommenden Aktivisten an der Haustüre ab und fragten diesen nach einem Gespräch.

von Der III. Weg

Der Aktivist wurde direkt mit seinem Namen angesprochen. Er blockierte das Gespräch sofort. Als die Agenten näher kamen, zückte der volkstreue Streiter sein Telefon, um die Männer zu fotografieren. Daraufhin ergriffen diese die Flucht. Ob die Agenten vom Staats- oder Verfassungsschutz waren, kann nicht sicher benannt werden. Da aber beide keine Dienstwaffen trugen, gilt es als wahrscheinlich, dass es sich um Agenten des Verfassungsschutzes handelte.

Die Männer werden wie folgt beschrieben:

  • Agent 1: ca. Anfang 40, etwa 185 cm groß, dunkle Haare mit Vollbart, bekleidet mit einem Kapuzenpullover
  • Agent 2: ca. 45 Jahre alt, etwa 175 cm groß, bekleidet mit einem dunklen Polohemd und einer dunklen Mütze
Keine Gespräche und Zusammenarbeit mit dem Verfassungsschutz oder anderen staatlichen Verfolgungsbehörden.
Anwerbeversuche zeitnah öffentlich machen!

Kommentar hinzufügen

Inhalte melden

Beiträge, Kommentare und sonstige Veröffentlichungen in dem SfN Informationsblog werden vor dem Hintergrund der gültigen Gesetzgebung in der BRD überprüft. Sollte dennoch der Verdacht bestehen, dass ein Beitrag gegen Gesetze verstoßen könnte und / oder Beschwerden sonstiger Art vorliegen, wird gebeten, die Redaktion zu kontaktieren, um den bedenklichen Inhalt zu überprüfen bzw. entfernen.


blank

blank