SfN | Hauptseite

YouTube löscht mehr Videos als zuvor

YouTube intensiviert seinen Kampf gegen vermeintliche Hassrede. Nach eigenen Angaben löschte die Plattform im Rahmen einer neuen Initiative seit diesem Sommer über 100.000 Videos und 17.000 Kanäle, die angeblich „Hass“ verbreiten würden. Allein im August waren es fast 30.000 Videos, die YouTube aufgrund seiner notorisch vagen und einseitigen Definitionen von Rassismus, Sexismus und Ähnlichem löschte. Insgesamt löschte YouTube damit 5-mal so viele Videos wie zuvor und auch die Zahl der als „unangemessen“ entfernten Kommentare verdoppelte sich auf rund 500 Millionen.
Doch nicht nur die Zahl der gelöschten Videos und Kanäle nimmt zu, auch die Geschwindigkeit, mit der YouTube einschreitet, wurde dramatisch erhöht.

Hierzu setzt die Plattform neben 10.000 Personen zur manuellen Sichtung des Materials, auch künstliche Intelligenz ein, um die schiere Menge der Inhalte entweder vorzusortieren oder direkt zu löschen. 80 Prozent der so automatisch als „Hassvideos“ klassifizierten Inhalte wurden gelöscht, bevor sie überhaupt von einer einzigen Person angesehen wurden und auch die Zahl der Zuschauer, die erst später gelöschte Videos erhielten, wurde in den letzten 3 Jahren um 80 Prozent reduziert.

Dass für YouTube der angebliche Kampf gegen den Hass in erster Linie ein Vorwand ist, um politisch Andersdenkende von der reichweitenstarken und damit einflussreichen Plattform fernzuhalten, ist seit diversen Veröffentlichungen öffentlich bekannt. Insbesondere die investigative Enthüllungsplattform Project Veritas brachte zusammen mit diversen Insidern innerhalb Googles das volle Ausmaß der politischen Pläne des Unternehmens ans Licht. In den USA war daraufhin eine Diskussion, an der sich selbst Senatoren beteiligten, darüber entbrannt, ob Google Wahlen manipuliert habe oder dies in Zukunft plane.

Original-Text von: Der III. Weg
Übermittelt durch: Schriftleitung

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung / 5. Abgegebene Bewertungen:

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

2 Kommentare

Inhalte melden

Beiträge, Kommentare und sonstige Veröffentlichungen in dem SfN Informationsblog werden vor dem Hintergrund der gültigen Gesetzgebung in der BRD überprüft. Sollte dennoch der Verdacht bestehen, dass ein Beitrag gegen Gesetze verstoßen könnte und / oder Beschwerden sonstiger Art vorliegen, wird gebeten, die Redaktion zu kontaktieren, um den bedenklichen Inhalt zu überprüfen bzw. entfernen.